08. April 2022

PRESSEMITTEILUNG: Gasrohrnetzüberprüfung einfach dokumentieren: GIS-Software Pi NOTE von Esders geht live

Erst detektieren, dann digitalisieren: Die GIS-Software Pi NOTE macht die Erfassung, Dokumentation und Analyse von Messungen an erdverlegten Gasleitungen möglich – und das auf einfach und intuitive Weise. Das neue webbasierte Esders-System vernetzt dabei den Mobile Client für die Rohrnetzprüfung vor Ort, den Analyse Client für die Datenauswertung im Büro sowie verschiedene kompatible Gasmessgeräte. Auf Basis einer GPS-basierten Positionierung werden Messpunkte koordinatengenau erfasst. Esders hat Pi NOTE gemäß der DVGW G 465 entwickelt.

„Unsere neue GIS-Software Pi NOTE reduziert die Komplexität GIS-gestützter Softwaresysteme bei Gasmessungen in erheblichem Maß“, betont Martin Esders, Geschäftsführung der Esders GmbH. Im Gegensatz zu herkömmlichen Lösungen sei das System intuitiv zu bedienen. Darüber hinaus biete es eine Vielzahl an Analyse- und Dokumentationswerkzeugen, die Messaufträge erleichtern. Pi NOTE besteht mit dem Mobile Client sowie dem wahlweisen Analyse Client aus zwei softwarebasierten Anwendungen. Während Gasspürer:innen beziehungsweise Lotsende mit dem Mobile Client relevante Daten bei der Rohrnetzprüfung vor Ort in das System einspeisen, dient der Analyse Client nachgelagert als Auswertungstool im Büro.

Notebook Pi NOTE

Mobile Client stellt Schadensberichte aus

Im ersten Schritt installieren Nutzer den Mobile Client auf einem Toughpad oder Notebook und koppeln ihn mit kompatiblen Messgeräten wie etwa dem Laser HUNTER, HUNTER oder GOLIATH. Die Verbindung erfolgt via Bluetooth. Danach haben sie Zugriff auf verschiedene Karten auf Grundlage des Gasversorgungsnetzes. Über einzelne Menüfunktionen können Anwender so einfach und koordinatengetreu Streckenverläufe oder Positionen von Datenaufnahmen über GPS aufnehmen – und das sogar ohne Internetanbindung. Die GIS-Daten werden dabei automatisch zentriert.

Ebenso sind digitale Vermerke über die Empfindlichkeitskontrolle des Messgerätes, Datum und Uhrzeit, Mängel, Notizen sowie begehbare und nicht begehbare Bereiche wie zum Beispiel Hausanschlüsse integriert. Das große Plus der digitalen Aufzeichnung: Nutzer können selbst Schadensberichte für die jeweilige Messposition im PDF-Format erstellen und digital signieren. Dabei ist eine Klassifizierung der Leckstellen möglich. „Pi NOTE ermöglicht eine ganzheitliche Dokumentation von Gasmessungen – und das einfach per Drag and Drop“, sagt Esders.

Analyse Client führt Daten von Mobile Clients zusammen

Wer die vor Ort erfassten Daten effizient zusammenführen will, erhält mit dem Analyse Client ein geräteumspannendes Tool für die nachgelagerte Auswertung. Dieser ermöglicht die Bündelung der Daten aus verschiedenen mobilen Clients. Nutzer können damit übergreifende Auswertungen über alle Messdaten erstellen. Mit wenigen Klicks können die zusammengeführten Daten als CSV- oder Shape-Datei exportiert oder ein PDF-Bericht daraus erstellt werden. Weitere Nachbearbeitungen, Filterungen und Visualisierungen sind möglich. Bis zu 25 Nutzer haben bei entsprechender Lizenz gleichzeitig Zugriff auf den Client. Ein Systemwechsel kann sich dabei bereits kurzfristig lohnen, denn Esders erhebt verhältnismäßig niedrige Lizenzkosten für die Nutzung der GIS-Software.

Pi NOTE ist ein weiterer Baustein zur Digitalisierung der Gasrohrnetzüberprüfungen. Damit treibt Esders die einfache Verfügbarkeit von Messdaten und deren Verarbeitung voran. „Unser Anspruch ist, Messprozesse mit digitalen Tools zu vereinfachen und Mehrwerte für unsere Kunden zu generieren“, sagt Esders. „Mit Pi NOTE kommen wir diesem Ziel wieder einen Schritt näher.“

Die Pressemitteilungen können Sie hier als PDF downloaden.

Kontakt für Journalisten & Redaktionen:

Lukas Schenk
Sputnik GmbH
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Hafenweg 9
48155 Münster
Tel.: +49 251 / 62 55 61-131
Fax: +49 251 / 62 55 61-19
schenk@sputnik-agentur.de
www.sputnik-agentur.de

Christian Wopen
Sputnik GmbH
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Hafenweg 9
48155 Münster
Tel.: +49 251 / 62 55 61-21
Fax: +49 251 / 62 55 61-19
wopen@sputnik-agentur.de
www.sputnik-agentur.de