Esders GmbH | Aktuelles | Detailansicht

09.12.2014 07:00

Betriebserkundungstag für Haselünner Schüler

Von der Theorie zur Praxis.


Am Lötkolben konnten sich während des Betriebserkundungstages bei der Firma Esders versuchen. Foto: Holger Keuper

Haselünne. Nach der Unterzeichnung des Kooperationsvertrags zwischen dem Wirtschaftsverband Emsland, den Unternehmen Esders, Voss und Barlage sowie der Bödiker-Oberschule in Haselünne (wir berichteten) folgte nun ein gemeinsames Projekt: ein Betriebserkundungstag.

Ebenfalls dabei waren das Unternehmen Vivaris und das Medizinzentrum Hasemed. Die Achtklässler besuchten die Unternehmen gruppenweise, um sich über die Betriebe und deren Ausbildungsmöglichkeiten zu informieren. Hierbei standen den Schülern die Geschäftsführer und Ausbildungsleiter, aber auch Auszubildende zur Seite.

„Wir sind angenehm überrascht, wie engagiert und interessiert die Schüler sind. Es ist uns gelungen, das Interesse an Technik zu wecken“, berichtet der stellvertretende Geschäftsführer der Esders GmbH, Hubert Penniggers. In kleineren Gruppen konnten sich die Schüler über Abteilungen der Unternehmen und die Ausbildungsberufe informieren. Interessierte, die den Beruf Elektroniker für Betriebstechnik näher kennen wollten, hatten die Chance, sich bei Esders an Lötarbeiten zu versuchen. Praktische Aufgaben hatte auch Barlage-Ausbildungsleiter Franz Sasse vorbereitet. So durften die Schüler hier ein Metallrätsel erstellen.

Auf diesen Tag hatten sich die Achtklässler mit einem Schülerarbeitsheft vorbereitet. Neben Informationen über die Unternehmen waren auch Fragen aufgelistet, die im Laufe des Betriebserkundungstags beantwortet werden mussten. So stand zum Beispiel beim Unternehmen Voss Gebäudetechnik Geschäftsführer Christian Voss den Schülern Rede und Antwort.

„In unserem Unternehmen gibt es eine Vielfalt von interessanten Ausbildungsberufen. Gerade so ein Praxistag zeigt, dass mehr hinter den Berufen steckt, als die Schüler womöglich erwarten und stellt somit eine wichtige Berufsorientierung dar“, erklärte Voss.

Die Leiterin der Bödiker-Oberschule , Frauke Steuter, zeigt sich erfreut über die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Wirtschaftsverband, Schule und Unternehmen, da sie den Schülern einen ganz anderen Einblick in berufliche Perspektiven vor Ort ermögliche.

 

Quelle: Meppener Tagespost