Esders GmbH | Aktuelles | Detailansicht

16.12.2014 07:00

Esders spendet 25.000 Euro

25.000 Euro zum 25-jährigen Jubiläum: Esders spendet für lokale und internationale Projekte zu Weihnachten


Stellvertretend für alle fünf von Esders bedachten Organisationen nahm der Vorstand der Haselünner Tafel den symbolischen Spendenscheck über 25.000 Euro entgegen. Von links: Hubert Penniggers (stellvertretender Geschäftsführer Esders GmbH), Kurt Küpker (Haselünner Tafel), Maria Dühnen (Lingener Tafel), Gerd Schoon (Haselünner Tafel), Angelika und Bernd Esders (Geschäftsführer Esders GmbH)

2.Foto: Bernd Esders und Bernd Rickermann

Haselünne, 16.12.14 – Soziales Engagement mit hohem persönlichen und fachlichen Bezug: Im Jahr ihres 25-jährigen Bestehens bedenkt die Esders GmbH drei lokale und eine internationale Organisationen mit Spenden von je 5.000 Euro. Eine weitere Zuwendung in Höhe von 5.000 Euro erhält die Kinderkrebsklinik des Universitätsklinikums im westfälischen Münster (UKM), sodass sich die Gesamtsumme im Jubiläumsjahr auf 25.000 Euro beläuft. Ausschlaggebend für die Spende an das UKM war die Erfahrung des Firmeninhabers mit einer Tumorerkrankung.  

Auf lokaler Ebene fördern und erkennen die Haselünner vor allem soziales und kulturelles Engagement im Ehrenamt an: „Auch im Jahr 2014 haben wir ein gesundes nachhaltiges Wachstum erwirtschaftet“, sagt Bernd Esders, Geschäftsführer und Inhaber der Esders GmbH. „Daher möchten wir zu Weihnachten Menschen helfen, die bedürftig sind und denen es bei weitem nicht so gut geht wie uns.“ 5.000 Euro gehen deshalb an die Haselünner Tafel. Hiervon stammen 3.986 Euro aus Spenden von Mitarbeitern und Gästen sowie Verzehrerlösen am „Tag der Technik“, mit dem die Firma im Mai ihr 25-jähriges Bestehen feierte. Zu Weihnachten stockt die Geschäftsführung auf den runden Betrag auf.  

Im Jahresverlauf hatte die Esders GmbH bereits örtliche Vereine, Schulen und die Theatergemeinde Meppen sowie das Hasetor Kulturforum mit Spenden von insgesamt 3.785,08 Euro unterstützt. Jetzt rundet das Unternehmen auch hier auf 5.000 Euro auf. Die Einzelspende kommt dem Sozialdienst katholischer Frauen zugute, „weil wir uns sicher sind, dass Frauen aus der Umgebung hier kompetente Unterstützung erhalten“, sagt Esders.  

Zwei Emsländer bauen Schulen und Brunnen in Uganda
Je 5.000 Euro spendet der Mess- und Prüftechnikspezialist für Gas und Wasser an Bildungs- und Brunnenbauprojekte in Afrika und Asien. „Wir entwickeln und produzieren Technik für sichere Rohrleitungen und bieten Schulungen in diesem Bereich an“, sagt Esders. Es liege daher nahe, Infrastrukturprojekte in Regionen zu fördern, in denen sauberes Wasser und Schulbildung leider keine Selbstverständlichkeit seien. Gefördert werden die BeLu-Ugandahilfe und der Verein Arche Nova, eine internationale Hilfsorganisation, die sich auf Wasser- und Sanitärversorgung sowie Hygieneaufklärung spezialisiert hat. Die BeLu-Ugandahilfe wurde von den Emsländern Bernd Rickermann und Ludwig Wilkens gegründet. „Es ist toll, im persönlichen Kontakt zu den Menschen zu stehen, die vor Ort mit der Bevölkerung Schulen bauen und Brunnen anlegen“, sagt Esders. Der Kontakt zu Arche Nova wurde auf Messen des Wasserfachs geknüpft.  

Ein sehr persönliches Anliegen ist dem Geschäftsführer, der im Jahr 2014 selbst eine Tumorerkrankung überwand, die Förderung der Kinderkrebsklinik am Universitätsklinikums Münster. „Als Vater kann ich mir vorstellen, wie hilflos sich Eltern fühlen, die ihr Kind leiden sehen und ihm nur sehr begrenzt helfen können“, sagt Esders. 5.000 Euro aus Haselünne sollen dazu beitragen, dass betroffene Familien bestmögliche Unterstützung erhalten.