Esders GmbH | Aktuelles | Detailansicht

08.09.2010 06:00

"Haselünner Modell" gestartet

Haselünne. Der regelmäßig tagende Unternehmerstammtisch des Wirtschaftsverbandes Emsland hat auf seinem letzten Zusammentreffen in dem Haselünner Unternehmen Esders in Kooperation mit dem von Prof. Dr. Frank Blümel, Fachhochschule Osnabrück, geleiteten Arbeitskreis Bildung eine Lernpartnerschaft zwischen Schulen und Firmen gestartet.


Beeindruckt zeigte sich der Unternehmer-Stammtisch von den vielfältigen in der Firma Esders entwickelten und produzierten Hightech-Prüfgeräten zur Kontrolle von Systemen im Gas- und Wasserbereich. Hier demonstrieren (vorne, von links) Geschäftsführer Bernd Esders und sein Stellvertreter Hubert Penniggers und Prof. Dr. Frank Blümel die Funktion eines mobilen Druckmessgerätes. Foto: Willy Rave

Mit dem sogenannten „Haselünner Modell“ sollen nach Aussagen von Professor Blümel konkrete Schritte unternommen werden, Schülern Orientierungsmöglichkeiten für ihren beruflichen Weg zu vermitteln. Als eines der mittelfristigen Ziele gab er auch die Gewinnung von Fachkräften für emsländische Unternehmen an.

Beim Treffen der im Bereich der Stadt Haselünne und der Samtgemeinde Herzlake ansässigen Unternehmer, an dem auch die Spitzenvertreter der beiden kommunalen Verwaltungen teilnahmen, waren die Arbeitgeber aufgefordert, aus ihrer Sicht Fragen zur aktuellen Situation der Zusammenarbeit mit den örtlichen Schulen schriftlich zu beantworten. Als durchweg positiv bewerteten die Gefragten die Reaktionen auf Kooperationsangebote mit Betrieben aus den Haupt- und Realschulen. Allerdings wurde auch Kritik geäußert: Bemängelt wurde beispielsweise, dass manchen Lehrern der Bezug zum Berufsalltag in Firmen fehle, sowie die geringe Resonanz seitens der Gymnasien.

In einer „Wunschliste“ zur Förderung der Lernpartnerschaft regten die Firmenvertreter unter anderem an, Praktika auf die einzelnen Schulformen zuzuschneiden sowie auch für Pädagogen Betriebspraktika anzubieten und gemeinsam verbindliche Richtlinien für die Durchführung von Betriebspraktika festzulegen.

Am heutigen Freitag wird Blümel mit Lehrern aller im Raum Haselünne-Herzlake ansässigen Haupt- und Realschulen und des Gymnasiums eine entsprechende Fragerunde durchführen, ohne – wie er erklärte – die Aussagen der Unternehmer öffentlich zu machen. Im weiteren Verlauf des Modells sollen das Thema Lernpartnerschaft in „großer Runde“ behandelt und konkrete Schritte vereinbart werden.

 

Betriebsbesichtigung

Obligatorisch gehört zum Unternehmerstammtisch auch eine Information über den gastgebenden Betrieb mit einer Besichtigung. Mit der Esders GmbH stellte sich eine über Europas Grenzen hinaus bis China und Korea agierende Firma der Mess- und Gerätetechnik für den Gas- und Wasserbereich vor. Mit den in Haselünne konstruierten und produzierten Lecksuch- und Druckprüfsystemen zählt sie zu den Markführern.

Mit der neu entwickelten „GasCam“ ist den Ingenieuren von Esders ein herausragendes „Highlight“ gelungen: Sie ermögliche, so erläuterte Bernd Esders, per Ferndetektion über ein mobiles Infrarotdetektor-Messsystem die farbliche Sichtbarmachung austretender Gase bei Erd- und Biogasanlagen aus sicherer Distanz von bis zu 200 Metern.

Derzeit beschäftigt die Firma Esders insgesamt 50 hoch qualifizierte Mitarbeiter – Ingenieure, Techniker, Meister, Facharbeiter und Auszubildende.