Esders GmbH | Aktuelles | Detailansicht

27.05.2014 06:00

Tag der Technik zum 25-jährigem Bestehen

Haselünner Firma Esders weltweit angesehen


Foto: Heinz-Gerd Stahl/ Carsten Hinnah

Haselünne. Mit einem „Tag der Technik“ hat die Firma Esders GmbH ihr 25-jähriges Bestehen gefeiert. Zahlreiche Vertreter des großen Kundenkreises nutzten die Gelegenheit, sich über das umfangreiche Programm des Unternehmens zu informieren.

Gegründet wurde das Unternehmen 1989 als Esders Ingenieurbüro GmbH mit Sitz in Bielefeld. 1994 erfolgte die Verlagerung des Firmensitzes nach Haselünne. Schnell wuchs das Unternehmen. Die Folge waren Erweiterungen der Büro- und Fertigungsgebäude sowie des Produktions- und Fertigungsprogramms. Heute hat das Unternehmen Tochtergesellschaften in den Niederlanden, in Polen und China. Vertragspartnerschaften bestehen in Dänemark, Österreich, Spanien, Italien, Norwegen, Tschechien, in der Slowakei und in Südkorea. Zu den Geschäftsbereichen gehören die Gastechnik, Druckmesstechnik, Wassertechnik sowie ein umfangreiches Softwareangebot. Außerdem werden diverse Seminare angeboten. Zielbranchen sind die Energie- und Wasserwirtschaft und das Installationshandwerk. Für Wartungs- und Reparaturarbeiten steht ein Mobilservice mit voll ausgestatteten Sonderfahrzeugen an verschiedenen Standorten bereit.

Welches Ansehen die Firma heute weltweit genießt, wurde durch die Einladung der chinesischen Messe Gas & Heating 2013 in Jinan, der Hauptstadt der Provinz Shandong, deutlich. Bernd Esders durchschnitt dabei, zusammen mit dem Generalsekretär der China Gas Association sowie hochrangigen Vertretern verschiedener Firmen, das rote Band zur größten nationalen Gasmesse der Volksrepublik China.

Beim „Tag der Technik“ anlässlich des Firmenjubiläums wurde dem internationalen Fachpublikum ein umfangreiches Programm geboten. Vorträge zu den Bereichen Bewertung von Gasanzeigen, Gasferndetektion, Biogas Gasanalyse, Wasserlecksuche usw. vermittelten einen Eindruck über den derzeitigen Stand der Technik auf diesem Gebiet. Bei einem Rundgang konnten sich die Gäste einen Eindruck über das umfangreiche Produktionsprogramm verschaffen.

An verschiedenen Ständen wurde der Einsatz der Gerätschaften demonstriert. Auf dem Betriebsgelände erhielten die Besucher einen Eindruck von den vielfältigen Möglichkeiten, wie Lecks an Gasanlagen sowie bei Wasserrohrbrüchen schnell und effektiv lokalisiert werden können. Verschiedene Szenarien wurden dabei nachgestellt, zum Einsatz kam auch eine Spezialkamera.

In einem Showprogramm demonstrierte Sascha Ott von den „Physikanten“ verschiedene außergewöhnliche Experimente, bei denen auch die Besucher mit einbezogen wurden.

 

Quelle: Meppener Tagespost