Esders GmbH | Produkte | Druckmesstechnik | GDR | DruckTest GaWa EX

DruckTest GaWa EX

DruckTest GaWa EX

Typische Einsatzgebiete sind:

Druckprüfung an Hausanschlüssen für Gas und Wasser, Vor- und Hauptprüfung sowie kombinierte Druck- und Belastungsprüfung nach TRGI und ZVSHK, Reglerprüfung Messung von Fließ-, Ruhe- und Betriebsdrücken an GRDM Anlagen, Druckprüfungen an Wasser und Heizungsleitungen.

Das DruckTest GaWa EX ermöglicht schnelle und präzise Druckmessungen, bei einfachster Handhabungund vielfältigen Einsatzmöglichkeiten. Durch 2 Sensoren und 3 Messbereiche kann das Gerät für alle Druckmessungen im Installationsbereich Gas und Wasser eingesetzt werden. Als Differenzdruck-Messsystem können positive oder negative Drücke gegenüber dem atmosphärischen Druck gemessen werden. Durch Anschluss beider Nippel, können Druckdifferenzen gemessen werden. Der Hochdrucksensorist für Messungen bis 25 bar auch für das Medium Wasser geeignet. Das DruckTest GaWa bietet zahlreiche Vorteile durch die Anzeige von Minimal- und Maximalwerten, sowie Messzeiten und Start- und Enddrücken bei Druckprüfungen.

Folgende Betriebsarten sind im Menü anwählbar:

  • Druckprüfung Anzeige von Startdruck, Enddruck, Messzeit und Druckabfall, sowie minimal- undmaximal aufgetretenem Druckwert.
  • Reglertest Anzeige von Ausgangsdruck, Schließdruck, SAV oberer Abschaltung,Dichter Abschluss, SAV untere Abschaltung, SBV Ansprechdruck und SBV Dichter Abschluss
  • Belastungsprüfung nach TRGI Menügeführter Ablauf der Leitungsprüfung mit individueller Anpassung der Messzeiten an die Anforderungen der Belastungsprüfung der TRGI
  • Dichtheitsprüfung nach TRGI Menügeführter Ablauf der Leitungsprüfung mit individuellerAnpassung der Messzeiten an die Anforderungen der Dichtheitsprüfung der TRGI
  • Dichtheitsprüfung nach ZVSHK Menügeführter Ablauf der Leitungsprüfung mit individuellerAnpassung der Messzeiten an die Anforderungen der Dichtheitsprüfungen des ZVSHK
  • Belastungsprüfung nach ZVSHK Menügeführter Ablauf der Leitungsprüfung mit individueller Anpassung der Messzeiten an die Anforderungen der Belastungsprüfung des ZVSHK