Esders GmbH | Produkte | Gasmesstechnik | Rohrnetz | HUNTER

HUNTER

Esders HUNTER

Wenn die systematische Rohrnetzüberprüfung Ihr Tagesgeschäft ist, bietet Esders aktuell zwei neue, professionelle Werkzeuge, die bessere Arbeitsleistungen und Ergebnisse ermöglichen. Während ein Entwickler bei Mehrbereichsgeräten immer Kompromisse eingehen muss, wurde das neue Gasspürgerät HUNTER nur für ein Einsatzgebiet optimiert, die Gaslecksuche! Das wird in der Praxis sofort deutlich.In die Entwicklung der Probengasführung und Sensorkammer sind alle unsere  Erfahrungen eingeflossen. Und im Zusammenspiel mit den selektierten und  feuchtekompensierten Sensoren ergibt sich eine bislang unerreichte Reaktionszeit und Messwertstabilität. Kleinste Gasausbreitungen werden sicher detektiert und der Gasspürer erhält zuverlässige und einfach zu bewertende Messwertanzeigen.

Dabei bedeutet eine bessere Reaktionszeit nicht nur, dass ein Alarm früher ausgelöst wird, sondern bei kleinen Gaskonzentrationen und Gasausbreitungen wird sonst die Alarmschwelle überhaupt nicht erreicht. Ein „Überlaufen“ der Leckstelle ist dann nicht ausgeschlossen.
Die untenstehende Grafik zeigt deutlich, dass eine schnelle Reaktionszeit (grüne Kurve für T90*=4s) zu einem Spitzenwert > 9ppm führt, während bei der roten Kurve (T90*=9s) keine 5ppm erreicht werden. Diese Berechnungen gelten für eine 1m breite Gaskonzentration die mit 4 km/h begangen wird.

Dokumentation und optionale Bluetooth-Datenübertragung
Da immer mehr Überprüfungsarbeiten digital dokumentiert und durchgeführt werden, kann das Gasspürgerät HUNTER optional mit einem Bluetooth Modul ausgeliefert werden. Sogar mit aktivierter Bluetooth-Übertragung werden mehr als 10 Stunden Einsatzzeit erreicht. Die Bluetooth-Verwendung ist auch unter schwierigen Bedingungen über Entfernungen größer 2m sicher gewährleistet.
Die zugehörige PC-Software liest den Messwert, die Pumpenleistung und den Akkuzustand aus und zeigt diese Daten in einem kleinen Fenster auf dem PC an. Auch können Alarmschwellen für einen „PC-Alarm“ vorgegeben und gesteuert werden.
Aber auch unabhängig von der parallelen Übertragung der Messdaten, kann das HUNTER die Messwerte dokumentieren. Im vorgegebenen Zeitintervall wird die maximale Konzentration abgespeichert und kann über die PC1-Software ausgewertet werden. Die Größe des Datenspeichers bietet eine Kapazität von über 250 Arbeitsstunden bei Datenspeicherung im Sekundentakt.