15. Mai 2019

PRESSEMITTEILUNG – Umsatzrekord

Umsatzrekord zum runden Geburtstag: 30 Jahre nach ihrer Gründung knackt die Esders GmbH erstmals die Marke von 10 Millionen Euro.

Fertigungsmitarbeiter_OLLI
Durch die Einführung des Automatiklagers können sich die Fertigungsmitarbeiter auf ihre wertschöpfenden Kerntätigkeiten konzentrieren.

Haselünne, 15. Mai 2019 – Umsatzrekord zum runden Geburtstag: 30 Jahre nach ihrer Gründung knackt die Esders GmbH erstmals die Marke von 10 Millionen Euro. Der Mess- und Prüftechnikspezialist für die Gas- und Wasserversorgung steigerte seine Erlöse 2018 um acht Prozent zum Vorjahr. Damit wuchs das Familienunternehmen zum 20. Mal in Folge. Entscheidenden Anteil am Wachstum hatte die Entwicklung und Markteinführung zweier richtungsweisender Produkte.

Zum 30-jährigen Bestehen feiert die Esders GmbH einen Meilenstein in ihrer Unternehmensgeschichte: Mit 10,2 Millionen Euro erwirtschaftete das Familienunternehmen 2018 erstmals einen achtstelligen Umsatz. „Stetige Investitionen und Produktvielfalt sind unsere treibenden Kräfte. Sie sind für das Wachstum von Esders unerlässlich“, sagt Geschäftsführer Bernd Esders.

2018 investierte der Mess- und Prüfsystemspezialist mehr als 1,2 Millionen Euro am Stammsitz in Haselünne. Die Aufwendungen stemmte das Unternehmen weitestgehend aus eigenen Mitteln. „Auf diese Weise können wir Entscheidungen über Investitionen zeitnah und eigenständig treffen“, erklärt Esders. Die Eigenkapitalquote betrug zum 31. Dezember mehr als 90 Prozent.

Investitionen und Neuentwicklungen begünstigen Wachstum

Umfangreichstes Projekt war die Fertigstellung der neuen 800 Quadratmeter großen Erweiterungshalle. In ihr findet neben einem
Palettenlager und dem CNC-Maschinenpark das neue robotergestützte Automatiklager Platz. Dieses trage erheblich zur Vereinfachung der Logistikprozesse bei, indem es Aufträge
selbstständig bearbeitet: „Die Roboter stellen die Einzelteile für einen Auftrag zusammen und legen diese an bestimmten Ausgabeports ab, wo unsere Mitarbeiter sie schließlich zum fertigen Produkt montieren“, erklärt Esders. „Das Automatiklager entlastet unsere Mitarbeiter enorm, da es ihnen zeitaufwendige intralogistische Prozesse abnimmt. Sie können sich vollständig auf ihre
wertschöpfenden Hauptaufgaben konzentrieren.“ Entscheidenden Anteil am Umsatzwachstum hatte die Entwicklung der Gasmessgeräte GasTest delta3 und OLLI. Mit ihnen ist das
Familienunternehmen bestens für die Zukunft aufgestellt. „Mit unserem Gasmessgerät GasTest delta3 haben wir eine neue Softwarebasis als Plattform für unsere Geräte eingeführt“, erklärt
Esders. „Diese ermöglicht es uns, in Zukunft einfacher und schneller, Produkte zu entwickeln.“ Gleichzeitig verfolgt Esders mit dem Gas-Mehrbereichsmessgerät OLLI ehrgeizige Ziele: „Wir möchten nicht nur unseren Anteil im Stammmarkt Deutschland erhöhen, sondern auch unsere Auslandsaktivitäten weiter intensivieren.“ Die Niedersachsen sind seit vielen Jahren stark international vertreten, vor allem im chinesischen Markt. 2018 bewegte sich das Auslandsgeschäft auf konstant hohem Niveau.

Esders vergrößert Entwicklungsteam, Mitarbeiterzahl steigt

Um den Bereich Forschung und Entwicklung weiter voranzutreiben, hat der Mess- und Prüftechnikspezialist auch sein Entwicklungsteam erweitert. 2018 stießen ein promovierter Physiker und ein Elektroniker zum 17-köpfigen Team hinzu. Auch die Gesamtmitarbeiterzahl wuchs: von 108 im Jahr 2017 auf 112. Aktuell beschäftigt der Mittelständler 115 Mitarbeiter, davon über 100 am Hauptsitz in Haselünne.

Die Pressemitteilungen können Sie hier als PDF downloaden.

Kontakt für Journalisten & Redaktionen:

Carsten Hinnah
Sputnik GmbH
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Hafenweg 9
48155 Münster
Tel.: +49 251 / 62 55 61-20
Fax: +49 251 / 62 55 61-19
hinnah@sputnik-agentur.de
www.sputnik-agentur.de

Christian Wopen
Sputnik GmbH
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Hafenweg 9
48155 Münster
Tel.: +49 251 / 62 55 61-21
Fax: +49 251 / 62 55 61-19
wopen@sputnik-agentur.de
www.sputnik-agentur.de