menu
Menü

BGM

Ende 2013 entschlossen wir uns in unserem Unternehmen das BGM einzuführen, um die Gesundheit unserer Mitarbeiter zu fördern und um ihnen bewusst zu machen, wie wichtig ihre Gesundheit ist. Diese Aufgaben konnten wir nicht alleine bewältigen, sondern suchten die Unterstützung eines erfahrenen Partners, den wir bei der AOK gefunden haben.

Schon im Januar 2014 bildeten wir einen Steuerkreis, der sich aus der Geschäftsleitung, einem Mitarbeiter aus dem Personalbereich, einem Auszubildendenvertreter, einem Sicherheitsbeauftragten, einer betriebseigenen Physiotherapeutin, sowie drei weiteren Mitarbeitervertretern aus unterschiedlichen Bereichen zusammensetzt. Unser erarbeitetes Leitziel ist es, die Mitarbeitergesundheit zu stärken, die Arbeitsfähigkeit langfristig zu erhalten, die Mitarbeiterzufriedenheit und das Betriebsklima zu fördern. Denn viele Aspekte beeinflussen unsere Gesundheit sowohl im Firmen-, als auch im privaten Umfeld.

Betriebliches_Gesundheitsmanagement

Dazu gehören auch Dinge, die wir so gar nicht im Blickfeld gehabt hätten, wie z. B. ob ein Mitarbeiter sich unterfordert oder überfordert fühlt. Letztendlich bedeutet es, dass wir neben typischen Themen wie gesunde Ernährung und Sport, Ergonomie am Arbeitsplatz oder richtiges Heben von Lasten, auch auf Anregungen, Wünsche und Erfahrungen von Kollegen angewiesen sind. Daher wurden in Zusammenarbeit mit Profis der AOK Mitarbeiterbefragungen durchgeführt und daraus Aufgaben und Projekte erarbeitet. Nachfolgend haben wir aufgelistet, was wir bereits umgesetzt haben.

Obst_Esders
  • Einmal wöchentlich frisches Obst
  • Getränkeoase mit kostenlosem Kaffee, Tee und Wasser in beiden Betriebsgebäuden
  • Zeitschriften
  • Grünpflanzen in den Büroräumen
  • Sonnenschutz in einigen Büros
  • Große Monitore, oft zwei an einem Arbeitsplatz, wo dies sinnvoll ist
  • Ergonomische Arbeitsplätze in allen Bereichen: Bürostühle und höhenverstellbare Tische in Verbindung mit Schulungen zum dynamischen und gesunden Sitzen
  • Neue Lötgasabsaugungen in der Produktion
  • Head-Sets, um den Geräuschpegel für die Umgebung zu minimieren
  • Fahrsicherheitstraining für den Außendienst sowie den Mitarbeitern des mobilen Services
  • Feste Vertreterregelung beim mobilen Service
  • Interne sowie externe Schulungen von Mitarbeitern
  • Betriebsunterricht, um die Kollegen an unseren Produkten und deren Anwendungen zu schulen
  • Freistellung bei Feuerwehreinsätzen für betroffene, freiwillige Mitglieder der Feuerwehr
Loetgasabsaugung
  • Betriebsarzt und Vorsorgeuntersuchungen
  • Back-Check durch die AOK Niedersachsen (59% Teilnahme) Eine Untersuchung der Rückenmuskulatur, die eine Bewertung des eigenen Status ermöglicht
  • Zuckertag in Zusammenarbeit mit der Techniker Krankenkasse – Ausstellung und Aufklärung über Zucker in unserer Ernährung und Aufklärung über den eigenen Body Mass Index
  • Arbeitsbewältigungscoaching durch die AOK Niedersachsen (86 % Teilnahme) Anonyme Gespräche mit Mitarbeitern, zur Identifikation von Problemen und Aufnahme von Anregungen zur Verbesserung des Arbeitsumfeldes
  • Vertrag mit qualitrain, einer Gruppe von Fitness- und Sport- und Schwimmbädern in ganz Deutschland, deren Nutzung durch eine Monatsprämie ermöglicht wird (Übernahme von 50% der Kosten durch die Esders GmbH)
  • Physiotherapeutin im Hause, für die individuelle Beratung und Unterstützung in gesundheitlichen Belangen
  • Betriebssport im Hause  durch eine geschulte Physiotherapeutin an 2 Tagen in der Woche
  • Mediatoren für die Vermittlung bei Unstimmigkeiten und Problemen
  • Intranet und „Schwarzes Brett“ zur Verbesserung der Kommunikation und Information
  •  

Die Arbeiten am BGM werden fortgeführt und stoßen bei den Kollegen auf sehr positive Resonanz.

Betriebssport mit Marion
keyboard_arrow_up